Warum gibt es ErlebnisArchäologie

Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß. (Karl Hörmann)

Als Archäologin – Studium der Vor- und Frühgeschichte, vergleichende Religionswissenschaft und Ethnologie in Bonn mit Magisterabschluss – waren und sind mir zwei Dinge immer gleichermaßen wichtig gewesen: Zum einen das Erforschen der Hinterlassenschaften früherer Gesellschaften und das Verstehen von Zusammenhängen und Entwicklungen. Zum anderen aber auch die Vermittlung der so gewonnene Erkenntnisse an die breite Öffentlichkeit, vor allem an Kinder. Entsprechend habe ich mich schon früh auch auf dem Bereich der Museumspädagogik weitergebildet und betätigt bzw. auch auf meinen Grabungen gerne Besuche von Kindergartengruppen und Schulklassen organisiert.

Mittlerweile beweisen mir unsere Töchter täglich, wie sehr sich schon kleine Kinder für Zusammenhänge und Hintergründe interessieren. Da es aber Kindergärten und Schulen leider oft nicht möglich ist, diesen speziellen Wissensdurst z.B. durch Museumsbesuche zu decken, möchte ich mit meinem Angebot in die Bresche springen, in dem ich im Landkreis Erding sowie den agrenzenden Landkereisen Mühldorf, Ebersberg, Rosenheim und Landshut Museum oder Ausgrabung in den Kindergarten und die Schule bringe.


Carmen Dietz-Rödel M.A.